Gehmeditation

Schleuse eng.
Nur eine Richtung und eine Farbe.
Keine Auswahl.
Ohnmacht.
Raum weit.
Farbenvielfalt.
Schönheit, Freiheit, Möglichkeiten.

Vielfalt.
Erst beurteilen, wenn erfahren.
Dicker Teppich wohltuend.
Schleuse erlaubt, sich nach innen zu kehren.

20160317_184331

Langsam verloren vorgekommen.
Blind den Wänden entlang.
Schleuse viel ruhiger.
Durch die Vielfalt kann auch etwas verloren gehen.

Symbole auf das Leben übertragen.
Unharmonisch und wieder harmonisch.
Fremdheit konfrontierend.
Buntes aufdringliches.

Eigene Dynamik beobachtet.
Zuerst ‚aus dem Gleichgewicht‘, dann beruhigt.
Weniger auf andere achten.
Stabilität in der Dynamik gefunden.

Blauer Teppich.
Faszinierende Einzelteile.
Auf Suche nach weiteren blauen Teppichen.
Perspektiven-wechsel.
Von einzelnen Teppichen angezogen gefühlt.
Zurück zum blauen Teppich, wo ich mich wohl fühlte.

20160321_162536

Vielfalt.
Weich, hart, Franzen.
Unterschiedliches Terrain.
Gang: Hilfreich geführt zu werden.
Neugier was kommt.
Im Raum kann man sich verlieren.

In Präsenz kommen.
‚aus dem Gleichgewicht‘ nicht brutal, aber subtil.
Genug um zu aktivieren oder aktiviert zu werden.

Prozess des Erkundens

Gut sich auf seine Gefühle zu verlassen.
Gesagtes war von anderem Planeten, aber hat viel mit meiner Welt zu tun.

Nicht unangenehm.
Kann sprechen mit dem Wissen, dass ich gehört und betrachtet werde.

Betrachtend bewundern.
Hatte mal eine Spinnenphobie.
Lernte dann aber, dass auch Spinnen Augen haben.
Darauf habe ich meine Phobie vergessen.
Mittlerweile rette ich die Spinnen und helfe den Schwächeren.

Tut gut, bewusst zu sprechen und bewusst zuzuhören.
Andere Schwingungen, die berühren.
Andere Frequenzen, auf höherem Niveau.

20160317_202058

Jeder ist ein Lebenskünstler oder Künstler des Lebens.
Was kann ich versuchen gut zu machen?

Kann nicht einordnen wie eine Gruppendynamik so schnell sich auswirken kann.
Habe gemerkt wie stark die Liebe ist, wenn ich es zulasse.

Wichtig, wie ich den Raum erlebe.
Zielorientiert wie im Gang oder einfach Sein, frei im Raum.
Mich öffnen.
Dieses Wechselspiel möchte ich verinnerlichen und leben.

Habe mich beim Zuhören wie ein kleines Kind gefühlt.
Wurde in eine Märchenwelt zurückversetzt.

Betrachte und beobachte gerne.
Spannend nur zuzuhören.
War etwas Neues.
Spannend von jemandem zu hören, den man nicht kennt.

Einsichten

Neue Erfahrung.
Drei Stunden, welche Tiefe man erreichen kann.
Wie schnell man Menschen kennen lernen kann.
Möchte herzlichen Danken für diesen Abend.
Sehr interessant.

Gegen den Strom schwimmen.
Neues schwierig.
Gewohnte Strukturen im Alter wichtig.
Möchte mich nicht mehr beklagen.
Gottvertrauen und vertrauen in die Menschen.
‚Wesenhaft‘ nicht unbedingt materiell.

20160317_112754

(Bewegung mit den Armen als würde Unsichtbares umarmt)
Von Aussen nach Innen holen, um es von Innen nach Aussen zu tragen.
Freier der Welt begegnen.
Keine Trennung mehr.
Gehen nach Innen ohne Nabelschau.

Nehme vor allem das Betrachten mit.
Etwas so lassen wie es ist, ohne zu urteilen.

Erkenntnis tut gut.
Dinge die man zu wissen glaubt, bestätigen sich.
Wenn man ohne Erwartungen und offen irgendwo hingeht, wird man überrascht.